Seiten

Die Seiten der Welt - Kai Meyer [Rezension]





Preis: 19,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 560
Originaltitel: Die Seiten der Welt
Meine Wertung: 4/5 Sterne 
Reihe: Die Seiten der Welt
Band: 1/?
Verlag: FJB
Kaufen: Amazon



Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. 
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

In "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer geht es um die 15 jährige Furia Salamandra Faerfax. Furia ist eine Bibliomantin, sie kann mit dieser Magie die Kraft aus Büchern ziehen. Auf dem Landsitz ihrer Familie existiert eine riesige Bibliothek, in der sie auf der Suche nach ihrem Seelenbuch ist. Doch ihr kleiner Bruder Pip wird entführt und Furia macht sich auf den Weg nach Libropolis um ihn zu retten. Dort begegnet sie nicht nur den wundersamsten Wesen, sondern lernt mit Hilfe ihrer Freunde über sich hinaus zu wachsen. Und gemeinsam mit Finnian und Cat macht sie sich auf in den Kampf gegen dunkle Mächte.

"Die Seiten der Welt" ist das erste Buch welches ich von Kai Meyer gelesen habe und es wird definitiv nicht das einzige bleiben. Schon vom Beginn der Geschichte an bin ich mühelos rein gekommen, Kai Meyers Schreibstil ist flüssig zu lesen und unheimlich schön. Er schafft es die Welt der Bibliomantik und dessen Bewohner lebendig zu machen. Zu dem ist das Setting fantastisch durchdacht, vieles ist bis in kleinste Detail beschrieben und bleibt für den Leser stets interessant. Nicht nur auf die Welt hat der Autor geachtet sondern auch auf die Charaktere, welche mir sehr gut gefallen haben. Sie sind authentisch, glaubhaft und einzigartig. Man merkt wirklich wie viel Arbeit der Autor in jeden von ihnen investiert hat.

Der Spannungsbogen verteilt sich gut in der Geschichte und es gab keine Durststrecken. Durch die Ideen des Autors bleibt die Geschichte frisch und man hat Lust immer weiter zu lesen. Die Fantasie des Autors reicht von sprechenden Schnabelbüchern, über Exlibris und fliegenden Origami Vögel bis zu mächtigen Bibliomanten, in einer Fantastischen Welt voller Bücher.

Zum Schluss möchte ich noch anmerken wie wunderschön schon alleine das Buch an sich ist. Das Cover ist tief schwarz mit goldener Schrift und Motiven verziert. Unter dem Schutzumschlag ist es ebenfalls schwarz und eine goldene Erdkugel ist auf dem Buch eingraviert. 
 Für mich ist "Die Seiten der Welt" eines der besten Fantasy Bücher die ich je gelesen habe. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band der Reihe und bin sehr gespannt wie die Geschichte weiter geht. Bis dahin werde ich mehr von Kai Meyer lesen. 
Dieses Buch kann ich wirklich jedem Buchliebhaber ans Herz legen, wer Lust auf eine Fantasy Geschichte mit tollen Figuren und einer fantastisch gestalteten Welt hat, ist bei "Die Seiten der Welt" perfekt aufgehoben!
Vielen Dank an den FJB Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach - Robyn Schneider [Rezension]





Preis: 14,95 € 
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 400
Originaltitel: The Beginning of Everything
Meine Wertung: 4,5/5 Sterne 
Reihe: -
Band: 1/1
Verlag: dtv
Kaufen: Amazon




Ezra hat eigentlich alles: Er ist beliebt, ein Superathlet und hat eine hübsche Freundin. Welcher Sechzehnjährige würde nicht von so einem Leben träumen? Doch dann hat Ezra einen Autounfall und alles ändert sich: Er kann keinen Sport mehr machen, seine Freundin ist jetzt mit einem anderen zusammen – und er fragt sich, was er von seinem Leben wirklich will. Da trifft er auf Cassidy, die wunderbare, außergewöhnliche, unangepasste, intelligente Cassidy, und gemeinsam stürzen sie sich ins Abenteuer . .
"Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach" handelt von einem Jungen, für dessen Zukunft ausgesorgt ist, der beliebt ist, eine begehrenswerte Existenz als Sportler hat und eine Beziehung mit einem hübschen Mädchen führt. Alles perfekt wie es scheint, bis zum Unfall, der alles ändert. Ezra steht vor einem Scherbenhaufen, seine Sportlerkariere ist aus, seine Freundinn ist weg und seine Zukunft ist vollkommen ungewiss. Doch dann tritt Cassidy in sein Leben und stellt seine Welt auf den Kopf.

Nicht nur die Erscheinung des Covers ist wundervoll, sondern auch der Inhalt.
Ezra ist als Protagonist ein wahres Klischee, doch seine Eigenschaften sind ehrlicher Natur. Er hat nie nach solch einer Beliebtheit gestrebt und zu Beginn der Geschichte wird klar wie unwohl sich Ezra in der Rolle des Beliebten fühlt. Nach seinem Unfall verstärkt sich dieses Gefühl immer mehr und er kann sich in der Rangordnung seiner Schule nicht mehr ein ordnen. Er versucht den Erwartungen der anderen gerecht zu werden und ist nach seinem Unfall nur noch ein Mitläufer. Er selbst sieht sich nicht mehr als angehöriger der Clique. 
Man merkt wirklich wie Ezra sich im Laufe der Geschichte entwickelt, er wächst auch seinen alte Freundschafften herraus und lässt seine Freundschaft mit seinem Besten Freund Toby aus Kindertagen wieder auf leben. 

Mir gefällt wirklich gut wie die Autorin die verschiedenen Charaktere gestaltet hat. Tobys Freunde gehören dem Debattier-Club an, sie sind ein bunter Haufen zusammengewürfelter Teenager, welche so wunderbar und cool gestaltet sind. Ich hatte wirklich ein Dauergrinsen im Gesicht, weil diese Leute es verstehen humorvoll zu sein. Zu dieser Clique gehört Cassidy. Cassidy ist ein wahres Mysterium und es war wirklich witzig und total hinreisend aus der Sicht eines Jungen zu lesen wie ein Mädchen sein Leben auf den Kopf stellt.

Auch gefallen hat mir das man die Spannung zwischen den beiden deutlich spüren kann. Sie verlieben sich ineinander und diese Verliebtheit zieht sich durch das komplette Buch hinweg. Es geht nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam und man merkt was die beiden verbindet ist wunderbar und einzigartig in ihrer Einzigartigkeit.

Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende begeistern und für sich einnehmen können. Die Autorin versteht sich darin Spannung, Liebe, Humor zu vereinen und eine unter die Haut gehende Geschichte zu schreiben, die nicht nur Glücklich sondern auch Traurig macht.
Ein wundervolles Buch über Freundschaft, Liebe, Glück und Tragödien, verpackt mit Charme und viel Humor. Eine Geschichte die unter die Haut geht und glücklich und traurig zugleich macht.

Raven Stone Wenn Geheimnisse tödlich sind - Joss Stirling [Rezension]





Preis: 16,95 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Originaltitel: Storm and Stone
Meine Wertung: 4,5/5 Sterne 
Reihe: Storm and Stone
Band: 1/?
Verlag: dtv
Kaufen: Amazon






In letzter Zeit gehen seltsame Dinge an dem Eliteinternat vor sich, das Raven Stone besucht. Schüler verschwinden spurlos, ihr beste Freundin wendet sich plötzlich von ihr ab . . . Also beschließt Raven, der Sache auf den Grund zu gehen. An Ravens Seite ist der neue Mitschüler Kieran. Er ist superintelligent und weiß einfach alles – und geht Raven damit ziemlich auf die Nerven. Andererseits fühlt sie sich sehr zu dem rätselhaften, ungemein attraktiven Jungen hingezogen. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen?
Seit dem ich die "Die Macht der Seelen" Trilogie gelesen habe, bin ich ein großer Fan der Autorin und deshalb war klar, dass ich auch dieses neue Buch von ihr lesen musste.

Man könnte vom Inhalt her meinen es handle sich um ein Fantasy Buch aber es passt eher in den Mysterie-Thriller Bereich.
In der Geschichte geht es um Raven Stone, die das Internat Westron besucht. Seit einiger Zeit passieren dort mysteriöse Dinge, Schüler verschwinden sprurlos und sie wird zur Zielscheibe der Schüler. Raven versucht der Sache auf den Grund zu gehen und Zeitgleich tauchen zwei neue Schüler auf, die nun ebenfalls das Internat besuchen. 

Wieder einnmal hat mich die Autorin für sich eingenommen. Die Charakter sind wie immer toll gestaltet und sehr humorvoll. Raven ist eine tolle Protagonistin und auch Kieran und Joe haben mich voll überzeugt. Raven ist mutig, locker drauf und schlagfertig. Kieran ist die Intelligenz Bestie und Joe der lockere witzige Typ. Zusammen harmonieren die drei Perfekt und bilden ein humorvolles Trüppchen.
Man bekommt Einblicke ins Internat und in den Alltag der Schule. und somit auch Einblicke in Ravens Leben und ihren Problemen mit den anderen Schülern. 

Auch besonders gefallen hat mir, das die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben ist. So bekommt man mit wie sich der jeweilige Chraktere mit der Situation auseinander setzen und sich entwickeln. Man lernt dich Charaktere wirklich gut kennen und baut schnell eine Verbindung zu ihnen auf. 

Was ich außerdem an der Autorin so mag ist, das sie ihre Ideen mit Charme und Gefühl umsetzen kann. Ihr Schreibstil ist schnell und flüssig zu lesen. Außerdem ist Geschichte gut durch dacht und man selbst versucht stets mit zu rätseln. Die Spannung bleibt durch gehend erhalten und durch viele witzige Dialoge frisch.
"Raven Stone Wenn Geheimnisse tödlich sind" ist ein Spannender und sehr Humorvoller Mysterie-Thriller. Wer die "Die Macht der Seelern Trilogie" mochte, wird ganz sicher auch gefallen an diesem Buch finden. Ich freue mich schon wahnsinnig auf ihre nächsten Bücher.

Die Auslese: Nur die Besten überleben - Joelle Charbonneau [Rezension]





Preis: 16,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Originaltitel: The Testing
Meine Wertung: 3/5 Sterne 
Reihe: The Testing Trilogy
Band: 1/3
Verlag: Penhaligon
Kaufen: Amazon






Sie wurden auserwählt, um zu führen - oder zu sterben

Nach den verheerenden Fehlern der Vergangenheit war sich die Gesellschaft einig, dass nur noch die Besten politische Macht ausüben dürfen. Von nun an sollten die Psychologen darüber urteilen, in wessen Händen die Zukunft des Landes liegen sollte. So entstand die Auslese. 
Cia ist sechzehn und damit eine der Jüngsten, die zu den Prüfungen antreten, die darüber entscheiden, ob man für ein Amt geeignet ist. Zunächst ist sie von Stolz erfüllt – bis die erste Kandidatin stirbt! Jetzt breitet sich Angst aus, und Cia erkennt: Nur die Besten überleben …
!ACHTUNG DIESE REZENSION ENTHÄLT KLEINE SPOILER!

Wirklich außergewöhnlich finde ich das Cover nicht, die Farbwahl gefällt mir jedoch wirklich gut und das Mädchen auf dem Cover passt ebenfalls gut zur Story.

Dieses Buch stand schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste, da ich soviel schlechtes wie gutes darüber gehört habe. Die Geschichte wurde oft als eine Kopie von "Die Tribute von Panem" bezeichnet, was micht total abgeschreckt hat. Ich mag die Panem Trilogie sehr gerne aber eine Panem 2.0 Story braucht niemand.
Meine Neugier hat jedoch gesiegt und ich bin ohne wirklich große Erwartungen an das Buch heran gegangen. Zu meiner eigenen Überraschung hat die Geschichte mir gut gefallen, jedoch gab es wirklich einige Parallelen zu "Die Tribute von Panem".

Die Idee hinter der Geschichte gefällt mir wirklich sehr gut, auch die Grundgedanken sind interessant und spannend. Leider war die Umsetzung nicht wirklich neu.
Es geht in der Geschichte darum, das überall im Land Jugendliche für die Auslese ausgewählt werden, bei dieser müssen sie verschiedene Tests bestehen um an der Universität studieren zu dürfen. Nicht selten lässt jemand bei diesem Auswahlverfahren sein Leben. Diejenigen die die Auslese erfolgreich bestanden haben werden später einmal das Land führen.
Im großen und ganzen war ich sehr angetan von der Idee. Im grundegenommen kennt man sie auch schon aus anderen Büchern wie z.B "Die Bestimmung", "Die Tribute von Panem",etc... Diese Bücher haben zwar dieselbe Idee mit einem Auswahlverfahren, jedoch zeichnet sich jede durch unterschiedliches Aussehen aus und hat ihre eigenen Besonderheiten. 

Die Besonderheiten an dem Auswahlverfahren bei "Die Auslese" ist, das die Jugendlichen anhand ihrer Intelligenz ausgewählt werden. Sie müssen sich im weiteren Verlauf der Auslese verschiedenen Tests von Mathematik bis Überlebenstrainigs aussetzen. Die Tests sind wirklich kreativ durch dacht und wirklich sehr cool gestaltet.
Beim letzten Test werden die Jugendlichen in einem Wald ausgesetzt, nahe Ruinen einer alten Stadt. Das Ziel ist durch die Stadt (in der wie im Wald verschiedene Gefahren lauern) bis zum Ziel zu gelangen. Klingt an für sich wirklich toll und teilweise wars das auch aber leider nur teilweise. Ich hatte nämlich oft das Gefühl das sich die Autorin nicht wirklich viele Gedanken gemacht hat was das Setting angeht. Cia, unsere Protagonistin hat in in diesem Test auch ziemliche Ähnlichkeit mit Katniss. Immerhin jagt sie, stellt Fallen auf, verbündet sich mit Thomas (den sie wohlgemerkt schon ewig kennt und der schon immer in sie verliebt war), sie kümmert sich um ihn, er wird am Bein verletzt und natürlich tut Cia alles damit er durch kommt...Hört sich Ladylike an, ist aber viel mehr Katnisslike.

Im eigentlichen mochte ich Cia wirklich gerne, sie ist sympathsich, ein ruhiges gemüt und mutig. Jedoch hat die Autorin aus der Anfangs noch so eigenen Cia, im laufe der Geschichte eine Katniss 2.0 Imitation gemacht. Auch die anderen Charaktere haben mir gefallen und mich sehr interessiert aber leider blieben die nur oberflächlich und man hat nicht wirklich viel über sie erfahren. Bei Thomas hatte ich immer so das Gefühl das hinter seiner netten Fassade ein übler Kerl steckt, aber leider war das überhaupt nicht so. Ich habe immständig gehofft das er endlich vom Liebestollen Narr zum Kickass Helden wird. Aber nein, er blieb von Anfang bis Ende langweilig. Schade eigentlich, wo ich so viel Potenzial in ihm gesehen habe. 

Nun gut kommen wir zu den Gefahren die die Auserwählten bestehen müssen. Ich habe mich wirklich sehr auf die verschiedenen Hindernisse gefreut und war sehr gespannt was die Autorin sich ausgedacht hat. Gefahr Nummer eins sind die anderen Jugendlichen, was für mich von vorne herein klar war. Die anderen Gefahren haben praktisch gar nicht existiert, es gab ein paar mienen und das wars. Oh eine Gefahr gabs da noch...Wolfsmutationen, die Cia auch noch an Menschen erinerrn. Was eine Überraschung, an was erinnert uns das noch gleich?!
Aus meiner Sicht ist das wirklich schade was die Autorin sich da geleistet hat. So viele tolle und gute Ideen, aus denen man so viele geniale Sachen hätte machen können.

Ich bin wirklich nicht total abgeneigt der Geschichte gegenüber aber man hätte einiges mehr aus der Geschichte raus holen können. Jedoch will ich zusammenfassend noch ein paar Dinge aufzählen die mir sehr gut gefallen haben:
Schreibstil
Ideen
Gestaltung der Auslese
Charaktere (obwohl sie meist zu oberflächlich gehalten waren)
Atmosphäre
Mir hat "Die Auslese" im großen und ganzen gut gefallen. Leider gibt es ein paar Parallelen zur Panem Trilogie, was ich sehr schade finde da die Autorin wirklich viele tolle und spannende Ideen hat. Die Umsetzung hat oft starke Schwächen. Generell hätte man mehr drauß machen können. Jedoch fand ich die Geschichte nicht schlecht, ich war enttäuscht das die Autorin nicht so viel aus der Geschichte gemacht hat, denn sie kann wirklich gut schreiben. Ich werde die Trilogie auf jeden Fall weiter lesen und bin gespannt ob die Geschichte sich steigert. 
Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für dieses Rezensionsexemplar!