Seiten

Das unendliche Meer - Rick Yancey [Rezension]





Preis: 16,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 352
Originaltitel: The Infinite Sea
Meine Wertung: 4/5 Sterne 
Reihe: The 5th Wave
Band: 2/3
Verlag: Goldmann
Kaufen: Amazon






Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...
"Die 5te Welle" war 2014 eines meiner Jahreshighlights und hat mich begeistert sowie gespannt auf den weitern Verlauf der Geschichte zurückgelassen. Natürlich war ich mir bewusst das "Das unendliche Meer" mit seinem Vorgänger nicht ganz Fuß fassen kann aber überraschender Weise hat mir dieser Teil ziemlich gut gefallen. Von der Spannung her hat er natürlich etwas nach gelassen aber wie schon in Band eins waren die Charaktere, die Ideen und der Schreibstil einfach wahnsinnig toll.

Die Geschichte setzt nich direkt am Ende des ersten Bandes an und zu beginn war ich auch ein klein wenig verwirrt, da ich nicht genau wusste wo die Figuren sich befinden und wer gerade erzählt. Als störend habe ich es nicht empfunden, da sich alles nach wenigen Kapiteln aufgeklärt hat.

Währen die 5te Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Wiederstandsgruppe zusammen, um gegen die Anderen zu kämpfen. Während dessen hofft Cassie, das Evan Walker lebt und zu ihr zurückkehrt. Eines Tages jedoch versucht ein Fremder in ihr Versteck einzudringen und die Gruppe muss ein sehen das es nirgendwo sicher zu sein scheint.

Mir hat der weitere Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen, zwar war die Spannung diesmal nicht so hoch wie im ersten Band, da sich hier mehr aufs Überleben und Evans hoffentliche Rückkehr konzentriert wird. Die Charaktere und die Ideen waren aber wieder mal super toll, und auch Rick Yanceys Schreibstil war mal wieder erste Sahne. Frustriert hat mich total das "Das unendliche Meer" gerade mal 352 Seiten hat und wieder mit einem Cliffhänger geendet ist. Ich hätte super gerne weiter gelesen, denn diese Story macht einfach total süchtig!
"Das undliche Meer" ist eine würdige Fortsetzung seines grandiosen Vorgängers. Zwar war die Spannung etwas geringer aber Charaktere und Ideen konnte diese wett machen und sorgen für großen Lesespaß. Ich freue mich wahnsinnig auf den letzten Band und blicke dem Ende etwas traurig aber mit großer Freude entgegen. Wer "Die te Welle" und "Das unendliche Meer" noch nicht gelesen hat, dem kann ich diese nur ans Herz legen, denn die Geschichte macht ungalublich süchtig!
 Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Loving - Katrin Bongard [Rezension]





Preis: 9,99 € 
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 296
Originaltitel: Loving
Meine Wertung: 3,5/5 Sterne 
Reihe: Loving
Band: 1/2
Verlag: Oetinger
Kaufen: Amazon






"Ich glaube, ich habe mich in dich verliebt", sagt Luca leise und so erstaunt, als könnte er sich selber nicht glauben. Und mir geht es genauso, denn meine schwärmerischen Gedanken an ihn waren eine Sache, aber dies ist etwas anderes. Erwachsen. Magisch. Unausweichlich. Das hätte Ella nie gedacht. Dass sie – die sich für Bücher und Buchblogs interessiert – sich ausgerechnet in den coolen Luca verliebt. Luca, den alle Mädchen für den tollsten Jungen der ganzen Schule halten. Und den sie bis vor Kurzem nur oberflächlich und arrogant fand. Doch bei einem Schulprojekt über Jane Austens Stolz und Vorurteil lernen sie sich besser kennen … Sich nicht zu verlieben – einfach unmöglich!
Ella scheint das einzige Mädchen zu sein, welches Luca's Charm nicht verfallen zu sein scheint. Außerdem findet sie Luca nicht besonders interessant, ja sogar ziemlich arrogant. Doch als die beiden sich bei einem Schulprojekt über Jane Austens Stolz und Vorurteil besser kennen lernen, merkt Ella das hinter Lucas Auftreten jemand ganz anderes steckt. Sich nicht zu Luca hingezogen zu fühlen - einfach unmöglich!

Das Cover gefällt mir wirklich gut und auch der Inhalt klingt sehr schön. Da ich bisher noch nichts von Katrin Bongard gelesen hatte, war ich sehr gespannt was auf mich zu gekommt. Mittlerweile kann ich sagen das mich die Geschichte wirklich gut unterhalten konnte und ich auf jeden Fall wieder zu einem Buch der Autorin greifen werde.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Ella war mir sehr sympathisch, zwar ein bisschen naiv aber dennoch ein toller Charakter. Gefallen hat mir auch das sie Bloggerin ist und ein bisschen was davon erzählt. Luca mochte ich ebenfalls sehr gerne, es war mir von beginn an sehr sympathisch und dazu muss ich auch sagen das ich ihn weder arrogant, noch als oberflächlich empfunden habe.

Die Handlung behinhalt keine großen Spannungsbögen oder behandelt ein tiefsinniges Thema. "Loving" ist eine einfache und schöne Liebesgeschichte, die sich locker und schnell liest. Durch den Schreibstil der Autorin wirkt alles sehr klar und mir hat das sehr gut gefallen. Meine einzigen Kritikpunkte jedoch sind, das die Verliebtheit zwischen Ella und Luca so plötzlich kam und die Handlung generell keinen Raum für Entwicklung der Charaktere und Beziehung ließ. Im großen und ganzen war die Geschichte aber sehr schön und konnte mich gut unterhalten.
"Loving" behandelt zwar kein tiefergehendes Thema, kann aber durch eine schöne Handlung und tollen Charaktere den Leser gut unterhalten. Perfekt ist diese Geschichte für zwischen durch und gerade dann wenn man mal einfach eine ruhige und weniger anspruchsvolle Geschichte lesen möchte.

Vielen Dank an den Oetinger Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Mein Herz und andere schwarze Löcher - Jasmine Warga [Rezension]





Preis: 16,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 384
Originaltitel: My Heart and other Black Holes
Meine Wertung: 4/5 Sterne 
Reihe: -
Band: 1/1
Verlag: Fischer
Kaufen: Amazon







Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.
Aysel mag nicht mehr Leben, sie wartet nur auf den Richtigen Moment, für immer zu gehen. Doch um endlich zu gehen sucht Aysel den richtigen Partner, als sie im Internet auf einen User namen Frozenrobot stößt, scheint sie ihren Selbsmordpartner gefunden zu haben. Während sie ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel etwas anderes als finstere leere, sie freut sich auf die treffen mit Roman und merkt wie leicht das Leben mit ihm sein kann. Und dann fängt Aysel an zu kämpfen, für sich, für das Leben und für allem für Roman und ihre gemeinsame Liebe.

Um das Buch bin ich schon seit es auf englisch erschienen ist geschlichen. Das Thema hat mich sehr interessiert und auch die Aufmachung des Buches, sowohl auf englisch wie auf deutsch hat mich sehr angesprochen.

Erzählt wird die Geschichte aus Aysel's Sicht. Nach einem schrecklichen Ereignis in ihrer Vergangenheit will Aysel nur noch sterben, weg von den Menschen die sie verurteilen, die klebrige dunkelheit in ihrem inneren hinter sich lassen und die Welt von sich befreien. Für mich ist Aysel ein besondere Figur, sie versucht zu verstehen was hinter dem Tod steckt, stellt Physik verbundene Fragen und hinterfragt das Leben. Ihre art zu erzählen ging mir wirklich nah und ich konnte mich wirklich gut in sie hinein versezten. 

Auch Roman ist ein wirklich interessanter Charakter, seine Gründe für den Tod bleiben lange im Dunkeln und haben mich traurig und nachdenklich gestimmt. Für mich passen Aysel und Roman sehr gut zueinander, sie ergänzen sich und verstehen sich wohl besser als jeder andere. Zusammen geben sie eine traurig schöne Mischung ab und als Leser möchte man das es einen anderen, einen besseren Weg als den Freitod für sie gibt.

Mich hat die Geschichte wirklich sehr berührt, die Autorin schafft es einen wundervollen Klang zwischen Leben, Liebe, Verzweifelung und Todeswunsch zuschaffen. Zwischen wundervollen Dialogen und verzweifelten Momenten, lernt man sehr viel von den Protagonisten und sammelt mit ihnen viele Erfahrungen. Zwar hätte ich mir für das Thema noch etwas mehr Tiefe und Auseinandersetzung gewünscht aber im großen ganzen war die Geschichte wunderschön und ist wirklich empfehlenswert!
Eine wundervolle Geschichte, die zeigt wie viel wert das Leben sein kann in den noch so dunkelsten Momenten. Ich bin berhürt von den unheimlich tollen Charakteren, deren Liebe sich langsam entwickelt und einem das Gefühl von Hoffnung in schwerster Zeit gibt. 
Vielen Dank an den Fischer Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Furchtlose Liebe - Alexandra Bracken [Rezension]





Preis: 12,99 € 
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 576
Originaltitel: Never Fade
Meine Wertung: 4/5 Sterne 
Reihe: The Darkest Minds
Band: 2/3
Verlag: Goldmann
Kaufen: Amazon






Ruby ist eine der wenigen, die das Virus überlebt haben. Dafür ist ihr eine Gabe geblieben, die sie verflucht: Sie kann Gedanken lesen und manipulieren. Das macht sie für viele sehr wertvoll. Die berüchtigte Children’s League will sie im Kampf gegen die Regierung einsetzen. Als Ruby entdeckt, dass ihr Freund Liam erneut in großer Gefahr ist, begibt sie sich auf eine gefährliche Mission, die auch der Children’s League nicht gefallen wird. Denn niemals könnte sie ertragen, dass sie den einzigen Menschen, den sie liebt, verlieren könnte ...
Nachdem Band eins mir schon so gut gefallen hat, war klar das der nächste Teil auch her muss. Erfahrungsgemäß habe ich mich schon mal drauf eingestellt, dass dieser Band nicht so gut wie der erste wird. Was nicht heißen soll das "Furchtlose Liebe" schlecht war, nein ganz und gar nicht, er war schwächer als "Die Überlebenden" aber trotzdem sehr gut. Wie im ersten Buch auch war der Schreibstil natürlich wieder ein echter Genuss, ich kann es gar nicht oft genung sagen aber Alexandra Bracken kann einfach bombastisch gut schreiben. Auch ist die Atmosphäre nicht zu kurz gekommen, es bleibt düster und vorallem sehr spannend.

Die Geschichte wird in der Children's League weiter erzählt, nachdem Ruby Liam wie es scheint erfolgreich retten konnte. Nun ist sie Teamführerin einer Gruppe Jugendlicher und wird in verschiedenen Einsätzen der League eingesetzt. Mir haben die neuen Figuren sehr gut gefallen und auch alte Bekannte trifft man wieder. Außerdem mochte ich sehr wie sich die verschiedenen Charaktere seit dem ersten Band entwickelt haben, sie sind stärker, selbstbewusster und vorallem mutig genung um für ihre Zukunft zu kämpfen!

Auch war dieser Band wieder sehr spannend, man erfährt mehr über das Virus und die Welt wird ein bisschen weiter gesponnen. Allgemein hat es wieder großen Spaß gemacht in die Geschichte abzutauchen, sich in witzigen und actionreichen Situationen wieder zu finden und die Geheimnisse hinter IAAN aufzudecken.
Zwar konnte dieser Band nicht ganz mit dem ersten mithalten aber trotzdem ist er sehr gut gelungen. Neue Charaktere gibt es hier zu treffen und das Lesevergnügen ist geblieben. Ich bin gespannt wie Ruby's Geschichte in Band drei wohl enden wird.
Vielen Dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Feuer & Flut - Victoria Scott [Rezension]





Preis: 16,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 448
Originaltitel: Fire & Flood
Meine Wertung: 4/5 Sterne 
Reihe: Fire and Flood Series
Band: 1/3 (evtl. mehr)
Verlag: cbt
Kaufen: Amazon

Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht …
Auf "Feuer & Flut" war ich sehr gespannt, jedoch habe ich mir keine zu hohen Erwartungen gesetzt, da ich sowohl gute wie auch schlechte Meinungen über das Buch gehört habe. Jetzt da ich das Buch gelesen habe, bin ich froh zu sagen das mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat.

Der Einstieg in die Geschichte ist flüssig, man bekommt die wichtigsten Information um sich zu recht zu finden und die Story nimmt langsam an Fahrt an. Zu Beginn war ich aber noch ziemlich skeptisch was sowohl den Verlauf der Geschichte angeht als auch die Entwicklung der Protagonistin Tella. Auch konnte ich mir nicht wirklich vorstellen wie die Ideen der Auorin miteinander agieren werden. Nach den ersten Kapiteln konnte ich meine Skepsis dann komplett beiseite schieben und mich auf das Brimstone Bleed und seine Kandidaten konzentrieren.

Bei Tella als Protagonistin bin ich immer noch etwas zwiegespalten, auf der einen Seite kann ich sie echt gut leiden, sie ist sympathisch, nett und hat ein großes Herz und beweist wie stark ihr Wille zum gewinnen ist. Auf der anderen Seite sind ihre Handlungen oft fragwürdig, und vor allem zu Beginn der Geschichte ist sie sehr naiv, nimmt verschiedenen Dinge einfach so hin und hinterfragt vor allem das Brimstone Bleed wenig.

Auch die Kandidaten die Tella im laufe des Rennens kennenlernt bleiben eher Oberflächlich, man erfährt zwar ein paar Dinge über sie aber so wirklich kommt man nicht an sie heran. Tellas love interest Guy konnte ich zum Beispiel gar nicht so gut einordnen, er ist mehr der mysteriöse Typ am Rande der Gruppe und zugegeben ist es schon Spannend, denn man würde gern mehr über diese Person erfahren. Gernerell jedoch konnte ich mich sehr gut mit den einzelen Personen anfreunden und für den zweiten Band hoffen das die neben Charaktere mehr in die Tiefe gehen.

Sehr gut an der Geschichte gefällt mir das Brimstone Bleed, welches in vier verschieden Ökosystemen stattfindet. Die ersten beiden Etappen des Rennens konzentrieren sich auf den Dschungel und die Wüste. Als Begleiter und Helfer bei diesem Rennen bekommt jeder Kandidat ein Pandora. Mich haben die Pandoras auf Grund ihrer Fähigkeiten an Pokemons erinnert und an Hand ihrer Bindung zu den einzelen Kandidaten an Dæmonen aus "Der goldene Kompass". Die Idee Pandoras in das Rennen zu integrieren finde ich total cool und es macht einfach riesen Spaß das Rennen zu verfolgen. Über die Hintergründe des Rennes erfährt man sehr wenig, was den Spannungsfaktor steigen lässt. Und auch zum Ende hin geht es in der Geschichte noch mal sehr rasant und spannend zu. Das Ende des Buches kommt wirklich auf einen Schlag mit einem fiesen Cliffhänger und lässt den Leser mit vielen offenen Fragen zurück.
"Feuer & Flut" ist für mich ein gelungener Auftakt, welcher durch Spannung, vielen interessanten Ideen und einem tollen Schreibstil überzeugen kann. Ich bin gespannt wie es mit Tella und ihren Freunden im zweiten Band "Salz und Stein" weiter gehen wird.
Vielen Dank an den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Flammendes Erwachen - Morgan Rhodes [Rezension]





Preis: 12,99 € 
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 448
Originaltitel: Falling Kingdoms
Meine Wertung: 4/5 Sterne 
Reihe: Falling Kingdoms
Band: 1/6
Verlag: Goldmann
Kaufen: Amazon






Das Reich des Westens steht vor einer tödlichen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen um das Überleben. Die 16-jährige Cleiona vom Haus Bellos muss sich auf die gefahrenvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert.
Jahrzente langer Frieden herrschte in Mythica. Als die Prinzessin des südlichen Königreichs Auranos mit einem Adligen ins mittlere Königreich Paelsia reist, um den besten Wein in ganz Mythica zu erwerben, eskalieren die Preisverhandlung zwischen dem Händler und dem Adligen Aron, welcher dabei den Sohn des Weinhändlers umbringt. Der Bruder des getöteten Jungen schwört Rache, unruhen ziehen übers Land, Intrigen und Macht kämpfe entstehen. Schon bald wird aus Frieden ein Kampf ums Überleben.

Flammendes Erwachen erzählt eine spannende und sehr komplexe Geschichte, die sich mit Politik, Macht, Freundschaft, Familie, Hass und Liebe beschäftigt. Die Geschichte wird aus der Sicht von vier Figuren - Cleo, Jonas, Lucia und Magnus - erzählt, diese stammen aus den drei Königreichen Auranos, Paelsia und Limeros. Zu Beginn wird man mit den Problemen der Chraktere vertraut gemacht, lernt das Machtsystem kennen und erfährt vieles über die Welt in der die vier leben. Jeder Charakter hat eine eigne Geschichte die er erzählt, eigene Ziele der er verfolgt aber alle verbindet sie etwas und ihre Leben hängen stark zusammen.

Besonders gut gefällt mir an der Geschichte auch die Aufmachung der Welt, welche mit viel Liebe fürs Detail gestaltet ist. Dazu kommen noch toll durch dachten Ideen und wirklich einzigartige Charaktere, die man sehr schnell ins Herz schließt. Die Handlung der Geschichte geht zügig, voller spannung und Tiefe voran. Man findet sehr schnell ins Geschehen und von Action über Intrigen bis hin zu Liebe ist für jeden etwas dabei.
Flammendes Erwachen ist ein starker Srienauftakt den man so schnell nicht vergisst. Durch den tollen Schreibstil der Autorin wirkt die Welt der Charaktere lebendig und macht die vielschichtige Geschichte spannend und zu einem großartigen Lesevergnügen! Ich freue mich schon sehr auf die weitern Bände und bin gespannt was noch zu erwarten ist.
Vielen Dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Heldentage - Sabine Raml [Rezension]





Preis: 14,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 304
Originaltitel: Heldentage
Meine Wertung: 3,5/5 Sterne 
Reihe: -
Band: 1/1
Verlag: Heyne>fliegt
Kaufen: Amazon




Lea ist fünfzehn und hat viele Träume: Sie will schreiben. Sie will rennen, ohne je außer Puste zu sein. Sie will so wunderschön sein wie ihre beste Freundin Pola. In ihren Träumen ist Lea eine Heldin. Im richtigen Leben klappt es manchmal nicht: Gerade hat sich Lenny, Leas erster Freund, von ihr getrennt. Sie vermisst ihn schrecklich. Leas Mutter versinkt in ihren eigenen Problemen und kann Lea nicht helfen. Aber es gibt ja noch Pola und die Clique – und einen tollen neuen Jungen an der Schule, der sich unbegreiflicherweise für Lea interessiert ... Im Laufe eines langen Sommers findet Lea heraus, dass sie eigentlich doch auch eine Heldin ist, jeden Tag ein bisschen.
Lea ist fünfzehn und muss sich schon jetzt mit vielen Problemen rumschlagen. Ihr Vater hat die Familie verlassen und lebt auf Ibizia, ihre Mutter badet in Selbstmitleid und trinkt, Lea ist sitzen geblieben und dazu hat ihr erster Freund Lenny mit Lea Schluss gemacht. Dabei hätte Lea gerne so ein tolles Leben wie ihre beste Freundinn Paola. Während Lea sich mit all diesen Schwierigkeiten rumschlagen muss, bemerkt sie das auch in ihr eine Heldin steckt.

Zu Beginn des Buches wusste ich erstmal so gar nicht worauf ich mich einlasse. Trotzdem war ich sehr gespannt auf die Geschichte, zwar wurden meine Erwartungen nicht gänzlich erfüllt aber Spaß beim lesen hatte ich auf jeden Fall.

Während der ersten Kapitel war mir Lea nicht besonders sympathisch und ich brauchte eine Weile um mit ihr warm zu werden. Doch irgendwie blieb Lea für mich nur eine Oberflächlich bemalte Persönlichkeit, man lernt sie zwar eib bisschen durch ihre Probleme und Erzählungen kennen aber was ihre Persönlichkeit betrifft, so konnte ich nicht wirklich erkennen was sie ausmacht. Lea hat es auf keinen Fall leicht, sie wäre gerne jemand anderes, eine Heldin, jemand der alles schafft und stark ist. Ich konnte mich stellenweise gut in Lea's Situation einfühlen aber oft wirkte alles ein bisschen Überladen, überladen von Drama und einem von mir seltsam epfundenen Verhalten Lea's.

Das drum herum hat mir meist sehr gut gefallen. Paola - Lea's Freundinn fand ich auch echt sympathisch aber auch sie blieb nur Oberflachlich gehalten für mich. Über ihre Clique erfährt man so viel auch nicht, es fallen hier und da ein paar Namen und gemeinsame Erlebnisse werden kurz angeschnitten. Trotzdem ist die Geschichte durch den Schreibstil total locker und leicht für zwischen durch zu lesen. 
Heldentage ist also auf keinen Fall eine schlechte Wahl für ein leichtes Buch für zwischendurch. Der Erzählstil dazu ist auch noch echt gut und irgendwie auch mal was anderes. Das Thema liegt nicht zu schwer im Magen und trotzdessen das einiges etwas zu überspitzt dargestellt ist hatte ich meinen Spaß. Und ich finde das ist mit am wichtigsten bei einem Buch, die Handlung und die Charaktere mögen zwar nicht die beste sein aber der Spaß am Lesen muss da nicht unbedingt gleich fehlen. Wer also etwas leichtes für zwischen durch mag, ist mit Heldentage gut bedient!
 Vielen lieben Dank an den Heyne fliegt Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Du bist das Gegenteil von allem - Carmen Rodrigues [Rezension]





Preis: 16,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 384
Originaltitel: 34 Pieces of You
Meine Wertung: 5/5 Sterne 
Reihe: -
Band: 1/1
Verlag: cbt
Kaufen: Amazon






Und ich lag da, erdrückt vom Gewicht meiner Angst...

Die 16-jährige Ellie hatte etwas Besonderes an sich. Etwas Dunkles, Charismatisches, Gebrochenes … Jetzt ist sie tot. Gestorben an einer Überdosis Tabletten. Zurück bleiben ihr Bruder Jake, ihre beste Freundin Sarah und deren jüngere Schwester Jess – und vierunddreißig Zettel von Ellie in einem Schuhkarton. Vierunddreißig Hinweise, die Ellie hinterlassen hat. Vierunddreißig Geheimnisse eines viel zu kurzen Lebens voller Schmerz. Auf der Suche nach dem Warum müssen sich Jake, Sarah und Jess nicht nur ihren eigenen Abgründen stellen, sondern auch dem, was Ellie so lange vor ihnen verborgen hat …

Ellie war erst 16 als sie an einer Überdosis Tabletten starb. Schon immer hatte sie etwas dunkles und gebrochenes an sich, jetzt nach ihrem Tod ist alles was zurückbleibt, 3 Menschen die ihr nah standen und ein Schuhkarton mit vierunddreißig Zettel. Vierunddreißig Hinweise mit Geheimissen ihres viel zu kurzen Lebens voller Schmerz.

Du bist das Gegenteil von allem erzählt die aufwühlende Geschichte von Ellie. Ellie die immer schon anders war, jeden von sich stieß und trotzdem Menschen um sich hatte, die sie liebten, die etwas mit ihr verbanden. Aus den Sichten ihres Bruders Jake, ihrer besten Freundin Sarah und deren jüngeren Schwester Jess wird Ellies Geschichte vor und nach ihrem Tod durch deren Leben erzählt. Jeder dieser Menschen hatte eine besondere Verbindung zu Ellie, jeder trägt ein Geheimniss mit sich in welches Ellie involiviert war. 
Die Geschichte wird in einem Zeitraum von 5 Jahren erzählt, jedes dieser Jahre ist schmerzlich, dunkel und man braucht Zeit diese als Leser zu verarbeiten. Ellie schien vielleicht nicht allein aber die Narben in ihrem jungen Leben sitzen tief. Der Schmerz in ihr ist Ohrenbetäubend und man selbst fühlt ihn zwischen jeder Zeile. Ihre Erlebnisse gehen bis ins Mark und man sinkt immer tiefer ins dunkle und mit einem mit, Ellie.
Ihre Geschichte wird nicht plump in den Raum geschmissen und das ist mit das besondere an diesem Buch. Errinerungsfetzen tauchen auf, Geschehnisse schimmern durch den Schleier ihres Schmerzes und geben Hinweise auf ihre Erlebnisse preis, die jedoch immer wieder verschwimmen und verdeckt werden.

Ellie hinterlässt Risse, klaffende Wunden und Schuldgefühle im inneren der Menschen, die ihr nahe standen. Doch man merkt im laufe der Zeit das sie abschliessen möchten obwohl es schwer scheint. Denn manchmal muss man den Schritt gehen und einen neuen Lebensabschnitt wagen auch wenn die Vergangenheit mit samt den Erinerrungen immer da sein wird.
Ellie war kein einfacher Mensch, schwer zugänglich aber trotz aller ihrer Narben war sie ein Mensch mit einem großen Herzen. Jemand der versucht hatte all ihr Leid zu verstecken und damit klar zu kommen, jemand der Menschen um sich brauchte die sie einfach halten. Trotz all dem konnte sie sich nicht öffnen und in Form von Zetteln, Bildern und Notizbücher hinterließ sie ihr Leben zwischen Schmerz und Hochgefühlen. 

All diese Zettel stehen nicht weit im Vordergrund aber geben der Geschichte den richtigen halt. Sie zeigen Ellies innerste Gedanken und manifestieren ihre Gefühle die tief verborgen scheinen. Jede Zeile auf diesen Zetteln hängen irgendwie zusammen und stehen doch alleine da.
"Du bist das Gegenteil von allem" ist ein besonderes Buch, welches genau den richtigen Ton zwischen laut und leise trifft. Die Autorin schafft eine tiefgehende und authentische Atmosphere und bringt durch wundervolle Charaktere leben in die Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist fantastisch und als Leser fühlt man jedes Wort so wie sie es meint. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen und mit auf den Weg geben, es ist unheimlich toll!
Vielen lieben Dank an den cbt Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!

Neuerscheinungen Mai 2015

Wunderschönen Feiertag wünsche ich euch!
Wieder ist ein Monat rum und auch für den Mai erwarten uns einige Neuerscheinungen. Diesen Monat freue ich mich ganz besonders auf "Elias und Laia", welches auch schon bei mir eingezogen ist und auf "Feuer und Flut" bin ich auch schon sehr gespannt! Habt ihr diesen Monat ein must have?