Seiten

Rain Das tödliche Element - Virginia Bergin [Rezension]





Preis: 16,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Originaltitel: Rain
Meine Wertung: 3/5 Sterne 
Reihe: Rain
Band: 1/2
Verlag: KJB
Kaufen: Amazon






Samstag, Partyabend. Ruby und ihre Freunde feiern ausgelassen bis in die Nacht. Was keiner ahnt: Es wird das letzte Mal sein. Ruby wird ihre Freunde niemals wiedersehen. Und sie wird auch Caspar zum ersten und letzten Mal geküsst haben. Denn in dieser Nacht kommt der giftige Regen, der ein tödliches Virus bringt. Die Menschheit rast ihrem Untergang entgegen. Wer nicht gleich stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Freunde werden zu Feinden, Kinder zu Waisen, Nachbarn zu Gesetzesbrechern. Auch Ruby ist von einem Tag auf den anderen völlig auf sich allein gestellt. Inmitten von Tod, Chaos und Angst macht sie sich verzweifelt auf die Suche nach überlebenden Verwandten. Doch es gibt auch Hoffnung. Ruby erhält ein Lebenszeichen ihres totgeglaubten Vaters …
Das Cover gefällt mir wirklich gut und auch der Inhalt klingt spannend. Ich hatte dementsprechend auch eine super Geschichte erwartet, aber leider konnte mich die Geschichte nicht ganz so mitreissen wie ich gehofft hatte.

Für mich hat Ruby, die Protagonistin, nicht wirklich in die Geschichte gepasst, teilweise fand ich sie nervig und ihrer Handlungen konnte ich oft nicht nachvollziehen. Sie befindet sich in mitten der Endzeit, es gibt wenig bis kaum Ressourcen und sie putzt sich die Zähne mit Cola. Ich konnte einfach gar keinen Bezug zu ihr oder verständnis für ihren Handlungen aufbringen. 

Dazu kommt noch das ihr Charakter weitgehend unsympathisch ist. Die Menschen um sie herum behandelt sie ebenfalls nicht besonder nett, selbst Überlebende, wie ein Junge aus ihrer Klasse der ihr nur helfen will, behandelt sie wie den letzten dreck und hält sich für was besseres. Ich habe Ruby als sehr anstrengend empfunden, was den Spaß am lesen etwas gehemmt hat.

Postiv wiederrum waren die Nebencharaktere, wie z.B Rubys Stiefvater. Er versteht die Lage und weiß was zu tun ist. Er sorgt sie um Ruby und versucht sie solange es geht am Leben zu erhalten. Dazu kommt das er mir im gegensatz zu Ruby wirklich sympathisch war und ich mir gewünscht hätte er würde länger in der Geschichte verweilen.

Ganz toll finde ich auch die Idee hinter der Geschichte. Ich mag Endzeit und Dystopien wirklich gerne. Der Anfang und das Ende haben mir ebenfalls gut gefallen, den Mittelteil fand ich eher mau, er wird von vielen Durststrecken durchzogen und Rubys Logik macht einen echt zu schaffen. Den Schreibstil fande ich nur bedingt gut, Rubys ausdrucksweise ist oft nervig und einfach ungewohnt!
Im großen und ganzen ist die Geschichte okay, die Ideen gefallen mir und auch Anfang und Ende des Buches haben mir gefallen. Schade finde ich und das sind auch die ausschlaggebenden Kritikpunkte, das Ruby einfach so eine unsympathische Person ist, ihrer Logik ist nicht nach zu voll ziehen und auch der größte Teil der Umsetzung ist mehr mau als gut. Ich hoffe das der zweite Band und Abschluss dieser Dilogie besser wird!



Vielen lieben Dank an den KJB Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Mit der Protagonistin konnte ich mich auch nicht so ganz anfreunden, weil sie mir einfach viel zu oberflächlich ist.
    Ich hoffe das ändert sich im zweiten Teil :)
    Liebe Grüße
    Lea von www.buch-junkie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hey :-)
    Rain möchte ich nächsten Monat lesen, liegt schon bereit. Hoffe ich mag Ruby mehr. Wenn mir die Hauptperson unsympathisch ist, geht immer so viel Lesespaß verloren finde ich.....

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen